Die Kastanie

Die Kastanie gehört zur Familie der Buchengewächse. Sie zählt zu den ältesten Kulturpflanzen Europas. Ihre ursprünglichen Verbreitungsgebiete waren die Kaukasusländer und das nördliche Kleinasien. Von hier aus hat sich die Edelkastanie in römischer Zeit über Griechenland und die Balkanländer in ganz Italien und Spanien ausgebreitet.


Mit einer Vegetationszeit von 6-7 Monaten verlangt die Kastanie zu ihrem Gedeihen nach viel Wärme und einem milden Klima. Ein Kastanienbaum kann bis zu 500 Jahre alt werden. Im offenen Kastanienhain (Selve) erreicht die Kastanie eine Baumhöhe von 35 m bei einem Brusthöhendurchmesser von mehr als 1 m. Erste Früchte trägt ein Kastanienbaum mit 25 Jahren. Bei den heute gezüchteten Sorten können sich bereits nach 7-8 Jahren erste Früchte bilden.


Die reifen Kastanien fallen in der grünen, stacheligen Schale zu Boden. Die gesammelten Kastanien werden direkt verbraucht oder je nach Verwendungszweck verarbeitet (Dörren für die Mehlgewinnung oder Einlegen im Gärhaufen, was die Haltbarkeit der Früchte verlängert).

Blütenstand
Frucht